Existiert die geistige Welt? – Podcast mit Ulrich Eckardt

Bitte warten ....
Podcasts für Dich
Podcasts für Dich
Existiert die geistige Welt? - Podcast mit Ulrich Eckardt
/

Was ist die spirituelle oder auch die geistige Welt?

Ich begrüße Euch, liebe Zuhörer und Zuhörerinnen, recht herzlich hier zu einem neuen Podcast in meinem Kanal, den Du jetzt auch gerne abonnieren kannst.

Heute geht es in diesem Podcast um etwas Unwissenschaftliches, nämlich um die geistige Welt in der wir leben, die uns umgibt, mit der wir verbunden und eins sind und mit der jeder von uns seine Realität erzeugt. – Wenn auch unbewusst.

Zum Thema Realität gibt es bereits eine Episode, die Du in meiner Podcastliste finden kannst, also fangen wir an“

Also, zu unserer normalen Realität gehört all das Materielle, gleich, ob dies der Stuhl ist auf dem Du vielleicht jetzt sitzt oder Dein Körper, den Du zu Dir gehörig fühlst, oder das Auto, welches draußen auf der Straße fährt. Dies sind alles Dinge, die man anfassen kann. Sie sind stofflich, dinglich, gegenständlich und körperlich greifbar.

Diese angeblich festen Dinge, sind aber nicht wirklich fest – wir empfinden es nur so.

Ja, aber eine Stuhl kann ich doch anfassen – und der ist nunmal fest

Sicher? Naja, Gegenstände bestehen aus Molekülen und diese bestehen wiederum aus Atomen, die wiederum aus elektromagnetisch geladenen Teilchen bestehen, die ständig in Bewegung sind. Wir nehmen, dass diese Dinge fest sind, nur von der physikalischen Ebene aus betrachtet, bestehen auch feste Dinge auch nur aus Energie.

Das erinnert mich stark an das mittlerweile überholte Bohr’sche Atommodell, welches ich in der Schule lernen durfte. Aber Du hast natürlich Recht, alles besteht ausschließlich aus Energie

Ich weiß 🙂 So, neben der materiellen Welt gibt es aber auch noch eine geistige Welt, also das spirituelles Pendant.

Wir Menschen leben in dieser Welt und sind somit in die spirituelle Welt eingebettet und auch spirituelle Wesen, die sich zwar im Laufe der Zeit ihre Verbindung zur Spiritualität abtrainiert haben bzw. sie wurde uns nach und nach in unserer so logischen Welt abtrainiert.

Irgendwie habe ich aber den Eindruck, dass mehr und mehr, besonders jüngere Menschen, sich wieder intensiver mit Spiritualität befassen

Richtig und das ist auch gut so. Nur leider wird hier und da dies von politischen Kräften ausgenutzt und die jungen Menschen in eine Richtung gelenkt, die, sagen wir einmal, weniger gut ist. Es gibt ausreichend NGOs, die von der „alten Welt“ finanziert werden. Ja, keine Frage, ein Wechsel in unserer Gesellschaft wird sich vollziehen. Das ist gut so, das ist natürlich, denn es gibt nichts statisches auf dieser Welt.

Ich bin froh zu erkennen, dass mehr und mehr Menschen sich ihrer Spiritualität bewußt werden oder sich mehr und mehr trauen diese auszuleben. So gibt in den letzten Jahren viele Veranstaltungen zum Thema Spiritualität und mehr und mehr Menschen besuchen Retreats, also spirituelle Ruhepausen, um dem materiellen Leben zu entfliehen oder sich eine geistige Pause von der Hektik des Alltags zu gönnen – und das ist lobenswert.

Man kann im normalen Leben, was immer normal auch sein mag, mit ein wenig Aufmerksamkeit erkennen, dass die geistige Welt uns ständig umgibt und besonders bei Meditationen und Rückführungen zeigt sich, dass Köper und Geist nicht untrennbar mit einander verschmolzen sind.

Doch wenn Körper und Geist, man kann vielleicht auch Seele zum Geist sagen, nicht miteinander verbunden sind, warum wurden wir, geboren? Warum bist Du in dem Körper und ich in meinem?

Nun, ich gehe davon aus, dass wir uns entschieden haben immer und immer wieder zu reinkarnieren, also wieder geboren werden um Erfahrungen zu sammeln und um uns weiterzuentwickeln. Hierzu möchte ich Euch gerne ein Buch mit dem Titel „WERBUNG“ „Die kleine Seele und die Erde“ empfehlen – einen Link findest Du in den Shownodes.

Was war denn das? War das ein Werbejingle, weil Du ein Buch empfiehlst?

Ja, das ist zwar vollkommen beknackt, aber die rechtlichen Bestimmungen sagen, ich muss bei jedem Link in den Shownotes und im Podcast darauf aufmerksam machen, dass selbst bei eine Empfehlung eines Buches das Wort Werbung genannt wird.

Genau so was meine ich: Das ist komplett krank. Ich empfehle ein wirklich wundervolles Buch und muss es als Werbung deklarieren. Eine solche Regelung kann nur auf alten Denkmustern basieren.

Aber machen wir mit der geistigen Welt bzw. mit dem Buch weiter:
Das Buch erklärt anschaulich das Thema Reinkarnation und warum jeder von uns Erfahrungen sammeln möchte und weshalb es Leid gibt. Dieses Buch ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gedacht und es regt zum Nachdenken an.

Ich kann es wirklich nur empfehlen!

Es gibt einiges mehr, als die Dinge, die wir im Außen sehen und selbst diese nehmen wir nur zu einem Bruchteil wahr. Vielleicht hast Du schon einmal den Schlüssel irgendwo hin gelegt und ihn anschließend nicht mehr visuell wahrgenommen und danach gesucht?

Oder vielleicht warst Du einmal so in Gedanken, dass Du einen anderen Menschen, der an Dir vorbeiging übersehen hast? Du kennen solche Situationen gewiss aus Deinem Leben. Wir nehmen nicht alles wahr, was uns umgibt, denn wäre dies so, wäre unser Gehirn vermutlich überfordert.

Du warst in solchen Momenten in Gedanken, die mit der materiellen Welt nichts zu tun haben. Diese geistige Kraft, Dein geistiges Potential lässt sich besonders gut während einer Meditation wahrnehmen und trainieren.

Während einer Meditation kann man losgelöst vom Körper in die spirituelle Welt abtauchen und die materielle Welt und den Körper positiv beeinflussen. Man kann in dem meditativen Zustand Dinge sehen, hören und fühlen die für die Messgeräte der Wissenschaft verborgen bleiben. Und, wie gesagt, wir können all dies nicht nur wahrnehmen, sondern auch das Hier und das Jetzt harmonischer gestalten!

Den feinstoffliche Körper kann im Trancezustand wieder in ein Gleichgewicht gebracht und Heilungsprozesse können, da man im Zustand der Trance mehr oder minder frei von negativen Gedanken ist, angestoßen werden. Obwohl wir im normalen Leben mit hoffentlich offenen Augen durch die Welt gehen, bleibt uns diese geistige Welt oftmals verborgen und ist nur erkennbar, sobald wir das Tor in diese Welt öffnen.

Kennst Du die Geschichte vom „Kleinen Prinz“? – dort schreibt der Autor „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Mit dem Herzen zu sehen, seine Aufmerksamkeit nach innen zu richten ist daher der Weg sich selbst zu erkennen, sich selbst zu öffnen für etwas größeres als die Normalheit der Realität und beginnen in Harmonie und Liebe zu leben. Und zwar mit sich selbst.

Das hört sich auf der einen spannend aber auch ein wenig abgedreht an

Wenn Du Dich noch nie damit beschäftigt hast, nun dann mag das sein. Wer schon einmal wirklich meditiert hat oder einen Retreat besucht hat, weiß wovon ich spreche – und übrigens, Gebete sind auch nichts anderes, als sich mit der geistigen Welt zu verbinden – Wenn Du so ein logischer Typ bist, dann beantworte mir doch mal die Frage, weshalb beten Menschen überhaupt. Vom logischen Standpunkt aus gesehen, machen Gebete doch überhaupt keinen Sinn!

Gute Frage, die nächste Bitte. Ja, diese geistige Welt existiert – keine Frage, selbst bei logisch denkenden Menschen, auch wenn die dies nicht gerne zugeben. Aber Gott sei Dank sind wir beiden in unserer Einstellung ja nicht so weit voneinander entfernt

Das stimmt natürlich.

Zurück zum Thema. In der geistigen Welt wirken der Arbeitsplatz, der Partner oder die Partnerin, das Wetter, also das Außen nicht mehr, sie bleiben, im wahrsten Sinne des Wortes, außen vor! Man ist nur bei sich und sonst niemanden“.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass man deshalb egoistisch, wenn man sich mit der geistigen Welt beschäftigt oder sie zum eigenen Lebensinhalt macht.

Es bedeutet, dass wir nur dann in einer harmonischen Welt leben können, wenn wir in uns selbst aufgeräumt haben, uns selbst lieben mögen bzw. lieben können und in Harmonie mit uns selbst sind.

In der spirituellen Welt gibt es keinerlei Grenzen, alles ist erreichbar, selbst das Durchleben von vergangenen Leben, also früheren Inkarnationen ist grundsätzlich möglich.

Während dieser Reisen können wir Themen, die uns in unserer aktuellen Inkarnation beschäftigen und wir deren Grund mit dem logischen Denken nicht erfassen können, lösen und somit über eine Reinkarnationssitzung das Hier und das Jetzt positiv gestalten.

Ok, also das hört sich ja alles gut an, aber auch ein wenig abgedreht. Glaubst Du wirklich an Wiedergeburt?

Schau, so lange mir niemand das Gegenteil beweisen kann, glaube ich daran und lebe danach. Andersherum kann ich es natürlich auch nicht wissenschaftlich belegen, dass man wirklich reinkaniert.

Und wer nicht daran glauben möchte, muss es ja auch nicht – vielleicht liegt es aber daran, dass wir so erzogen wurden. Doch wer von Euch kennt Pythagoras und Platon, die Kelten, den Buddhismus oder den Hinduismus? Nun, für sie war und ist Karma, welches man durch das eigene Handeln im Leben ansammelt und in das nächste Leben mitnimmt, kein Fremdwort.

Bei den Christen und im Islam wird hingegen die Idee der Wiedergeburt überwiegend abgelehnt – Warum? Nun, da kann man nur spekulieren – Angenommen es gäbe die Wiedergeburt, naja, dann würde es auch keine Sünde und kein Fegefeuer geben und Religionen hätten keine Macht mehr über die Menschen.

Aber, wollen wir nicht über die beiden Religionen philosophieren und ob es Reinkarnation gibt oder nicht – jeder darf doch glauben, was er oder sie möchte.

Ich gebe zu, für einen Kopfmenschen klingt das ziemlich unglaubwürdig – aber nur, weil man etwas glaubt, bedeutet es nicht, dass es auch so ist – früher glaubten die Menschen daran, dass die Erde eine Scheibe sei und man an deren Rändern herunterfallen könne – dies hat sich jedoch als Irrglaube herausgestellt.

Du hast vorhin etwas über Meditation gesagt. Man geht doch dann in eine Art Trance, in den die man auch beim Arbeiten hineingleitet oder wenn man künstlerisch tätig ist oder auch beim Sport. Und dann sagtest Du etwas von Rückführung – was ist das?

Ja, es gibt diese Situationen, bei denen mal in den Flowzustand, wie er heute genannt wird, eintaucht. Und im Zustand der Trance, der für eine Rückführung als Basis dient, besteht die Möglichkeit alte Inkarnationen noch einmal zu durchleben, man verlässt dabei den materiellen Körper und taucht ein in die andere Welt, die spirituelle Welt um zurück in die Vergangenheit zu gleiten.

Auf dem Weg von einer zur anderen Inkarnation kann es auch durchaus sein, dass man den eigenen Tod und das Aufsteigen der eigenen Seele ins Licht, in die Liebe und Harmonie erlebt und andere Seelen oder Krafttiere wahrnimmt, die einen durch die Reinkarnationen begleiten. Diese Krafttiere oder Begleiter schenken ohne Vorbehalte liebe und nehmen uns so, wie wir sind – denn so, wie wir sind, wie Du bist, bist Du in Ordnung. Man muss es nicht immer allen Menschen recht machen oder sich auf Defizite konzentrieren. Ihr alle seid so in Ordnung, so wie Ihr seid!

Diese innere Liebe, die im Licht gefühlt wahrgenommen werden kann, die in jedem von uns vorhanden ist, ist eine enorme ungeheure Kraft, die zusammen mit dem logischen Denken auch in der normalen Welt genutzt und eingesetzt wird, um eben in Liebe und Harmonie zu leben. Denn nur dann kann man auch von anderen Menschen Liebe und Harmonie erhalten – Aber das erlernt mal nur wenn man seinem Herzen folgt und bei sich selbst ist.

Vor vielen Jahren lernte ich eine Wahrsagerin kennen und andere Menschen, die mir halfen meinen Weg zu finden – früher funktionierte ich, machte meine Fehler, gab dem Außen die Schuld an allem, lebte, um es anderen Recht zu machen und dann kam dieses Erwachen durch meinen Genickbruch.

Ich hängte meinen Job an den Nagel und veränderte mein Bewusstsein, erkannte, die Fehler, die meisten jedenfalls, die ich gemacht hatte und mir wurde bewusst, dass meine Berufung darin besteht anderen Menschen zu helfen – und dass es neben der normalen Welt die spirituelle Welt gibt, die weitaus kraftvoller ist.

Seither haben sich in meinem Leben Dinge ereignet, die mir niemand glauben würde – aber sie sind geschehen! Man kann die spirituelle Welt und die normale Welt kombinieren, aus den eigenen positiven und negativen Erfahrungen und den eigenen Fehlern lernen, sie akzeptieren an ihnen wachsen, denn ohne Fehler und Probleme gibt es keine Veränderung. Hätte ich die Erfahrung mit der geistigen Welt, mit der spirituellen Welt, nicht gemacht, wäre mein Leben und der Erfolg als Coach nicht möglich gewesen und ich würde weiterhin meinem alten Job nachgehen.

Wer meine Podcasts kennt weiß, dass es immer auch einen Tipp gibt – und in diesem Podcast ist mein Tipp, dass Du Dich der spirituellen Welt öffnen kannst – egal was Du bisher glaubtest.

Fange an zu meditieren und falls Du die Möglichkeit haben solltest, mache wenigstens einmal im Leben eine Rückführung oder begebe Dich auf einen Retreat. Lernen Dich wieder kennen, und ich meine wieder, mache Dir Deine eigene geistige Kraft zu nutze, erkenne Deine Liebe und Harmonie selbst anzunehmen und folge der Weisheit Deines Herzens.

Du kannst damit, wie viele andere Menschen schon auch, ein erfüllteres und liebenswertes Leben erleben! Und damit Du mit einer Meditation gleich beginnen kannst, habe ich in den Shownotes ein Meditationsvideo verlinkt.

Also, fangt an zu meditieren, öffnet Euch der geistigen Welt, selbst dann, wenn Ihr nicht davon überzeugt seid – aber nur weil man etwas nicht kennt, bedeutet es ja nicht, dass man es gleich ablehnen sollte.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Euch alles, alles Gute und ich würde mich freuen, wenn Du jetzt meinen Podcast-Kanal abonnieren würdest – Vielen Dank hierfür – Meine Name ist Ulrich Eckardt und wir hören uns kommende Woche wieder.

WERBUNG: Affiliate-Link zum Buch bei Amazon https://amzn.to/3Nwpz7A

Link zur Meditation: https://www.youtube.com/watch?v=QjUovgYUk-0

#geistigeWelt #Spiritualität #Rückführung #beten #Gebete #Podcast #seele #geist #UlrichEckardt #wiedergeburt #reinkarnation

Bitte warten ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.