Krieg in Europa – Droht der 3. Weltkrieg? – Podcast Ulrich Eckardt

Bitte warten ....
Podcasts für Dich
Podcasts für Dich
Krieg in Europa - Droht der 3. Weltkrieg? - Podcast Ulrich Eckardt
/

Der Dritte Weltkrieg ist schon da.

 

Heute wollen wir uns auch einmal mit den möglichen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine beschäftigen bzw. ob der Krieg nach Deutschland kommen wird oder ob wir uns bereits im 3. Weltkrieg befinden. Herzlichen Willkommen hier im Studio und natürlich begrüße ich auch alle Zuhörer und Zuhörerinnen. Also, Welche Meinung hast Du zur aktuellen Situation?

Nun, ich gehe davon aus, dass die Zeiten hier in Deutschland und Europa härter werden und wir, das Volk, werden auch nach und nach auf einen Krieg und eine wirtschaftliche Katastrophe in unserem Land medial vorbereitet.

Vorbereitet? Wie meinst Du das?

Hierzu muss ich ein wenig ausholen. Das ganze hat etwas mit Psychologie zu tun, nämlich mit Salamitaktik und Propaganda – und natürlich mit dem Mythos des Frosches, der angeblich in einem Topf mit Wasser sitzen bleibt, selbst dann, wenn man die Temperatur bis zum Kochen erhöht. Ok, das mit dem Frosch ist Unsinn, denn der Frosch springt natürlich aus dem Topf, wenn es ihm zu heiß wird. Aber es geht ja eher um den psychologischen Effekt der aktuellen Berichterstattung zum Ukrainekrieg und der mentalen Vorbereitung der Menschen auf einen drohenden Krieg in Deutschland.

Wir sind als Industrieland von der Versorgung mit Öl, Gas, Wasser und Strom abhängig. Ohne diese Ressourcen geht in unserem Land nichts. Selbst ein Stromausfall über wenige Tage würde das Land zusammenbrechen lassen. Nichts würde mehr funktionieren, kein Telefon, kein Internet, keine Klospülung, kein Wasser würde fließen, die Versorgung mit Lebensmitteln würde zusammenbrechen, die Tankstellen würden nicht mehr funktionieren, die Industrie könnte nichts mehr produzieren und es würde zu Aufständen kommen.

Und genau dies sagte 2021 Wolfram Geier, Abteilungspräsident beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in einem Interview mit dem Deutschlandfunk. Warum tat er das? Wenn man diese Meldung isoliert betrachtet, dann ist die Warnung schon schlimm genug, aber ich denke, sie wurde von vielen Menschen ignoriert oder nicht für ernst genommen. Nur im Zusammenhang mit den nachfolgenden Meldungen zeigt die Wichtigkeit der Warnung von Geier.

Ende Februar begann der Krieg in der Ukraine, den es, ohne Wenn und Aber zu verurteilen gilt. Ungeachtet, ob die NATO eine Osterweiterung durchführte oder nicht, all dies rechtfertigt nicht einen Krieg zu führen, bei dem ganze Städte und Dörfer dem Erdboden gleichgemacht werden und tausende Menschen ihr Leben verlieren oder verschleppt werden.

Zu Beginn des Krieges wurden die berühmten Helme geliefert und die Staaten weigerten sich schwere Waffen zu liefern. Was ich mich allerdings frage ist: Was sind denn schwere Waffen. Sind das Waffen, die viel Gewicht haben? Besser wäre es doch, man würde sich über Waffen unterhalten, die effektiv für die Verteidigung eingesetzt werden können.

Wie auch immer: Also zunächst ging es um Lieferung von Helmen, dann wurden Boden-Luft-Raketen und Panzerfäuste geliefert, in der Hoffnung, dass die liefernden Staaten nicht vom Kreml als Kriegsparteien angesehen werden. Mittlerweile werden auch Panzer in die Ukraine geschickt und ukrainische Soldaten in NATO Ländern an anderen, modernen Waffensystemen ausgebildet.

Richtig. Polen hat 220 T72 Panzer geliefert und Deutschland will auch endlich die Ukraine mit Beständen aus der Bundeswehr unterstützen

Ja, und das ist, meiner Meinung nach richtig aber auch falsch.
Europa, unsere Freiheit und unser Wirtschaftssystem wird derzeit im Osten der Ukraine verteidigt. Jeder russische Panzer, der von den ukrainischen Armee zerstört wird, kann nicht gegen ein NATO-Land eingesetzt werden, sollte es Putin einfallen einen NATO-Staat anzugreifen. Daher sollten wir selbst Waffen und Ausrüstung aus Beständen der Bundeswehr in die Ukraine senden.

Auf der anderen Seite besteht dabei das große Risiko, dass Russland auch Deutschland als „unfreundlichen Staat“ deklariert und Deutschland und andere NATO-Partner als Kriegspartei ansieht – und ist mittlerweile auch schon so und Russland reagiert, in dem es die Gaslieferungen um 60% in den letzten Tagen reduzierte. Da Deutschland auf das Gas angewiesen ist, setzt Putin Gas als Kriegswaffe gegen Deutschland ein und zerstört die Wirtschaftskraft unseres Landes ohne eine Rakete auf Deutschland abfeuern zu müssen.

Du meinst, wie befinden uns schon im Krieg?

Ja, der Krieg zwischen Europa bzw. der NATO auf der einen und Russland auf der anderen Seite ist schon im vollen Gange. Nicht nur bei uns kommt weniger Gas an auch in anderen Ländern, die die Ukraine unterstützen. Und wie schrieb die Zeitung die Welt 2018 „Heute richten sich Bedrohungen nicht nur gegen die Streitkräfte sondern auch gegen Zivilisten“

Neben dem Gas wird auch der Hunger in der Welt zu einem riesengroßem Problem. Russland und die Ukraine waren die größten Lieferanten von Weizen. Da die Exportwege des ukrainischen Weizens über das Schwarze Meer blockiert sind und Russland vom Westen mit Sanktionen belegt wurde, kommt nun weniger Weizen bspw. in der Dritten Welt an, was die Preise, wie auch bei uns, explodieren lässt. Und auch Indien hat einen Exportstop für Weiten verhängt. Dies bedeutet, dass ca. um die 40% des Weizens nicht mehr geliefert wird, so dass eine weltweite Hungersnot droht, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Flüchtlingswelle nach sich ziehen wird. Und welches Ziel werden die Millionen von hungernden Menschen wohl haben?

Das angeblich so reiche Europa?

So ist es. Die Sozialsysteme werden überlastet, Wohnraum wird Mangelware und die bereits angespannte Situation wird sich noch verstärken. Ohne eine Rakete abzuschießen wird es vermutlich Putin gelingen Europa und besonders Deutschland zu destabilisieren. Es wird ja schon in den Medien vom Zusammenbruch Europas gesprochen. Doch es handelt sich dabei nicht um einen Zusammenbruch von Europa sondern unseres Finanzsystems.

Ok. Das sind schlimme Aussichten

Aussichten? Naja, man muss ja nur eins und eins zusammenzählen und schon kann man erkennen, wie es weitergehen wird. Und da sind wir schon beim nächsten Punkt.

In einer Art Salamitaktik wird das Deutsche Volk und die anderen NATO-Länder seit ungefähr Mitte März auf den dritten Weltkrieg vorbereitet. Wie gesagt, zunächst waren des Helme, die geliefert wurden, dann Panzerabwehrraketen, jetzt Panzer und die Waffensysteme werden immer schlagfähiger und größer – und es wird mehr Kriegsgerät zur Verfügung gestellt.

Brigadegeneral a.D. Erich Vad sagte im April zu den Waffenlieferungen „Man erkennt, wie gefährlich nahe solche Lieferungen einem faktischen Kriegsbeitritt kommen.“ – Diese Aussage stammt bereits vom April diesen Jahres. Jetzt haben wir Ende Juni.

Also das Kriegsgerät wird immer schwerer und es werden mehr Waffen aus vielen Ländern geliefert und wir sind defacto einer der Kriegsgegner Russlands.

Und was sagt Russland dazu? Ein russischer Propagandisten, nämlich Wladimir Solowjow, ist der Meinung, „Russland solle eine weitere Front eröffnen und das wehrlose Deutschland anzugreifen.“

Der deutsche Ex-General Roland Kather antwortete hierauf „Ich habe als Soldat gelernt, solche Dinge ernst zu nehmen. Zu mindestens nach dem Grundsatz: Hoffe das Beste, aber plane für das Schlechteste.“

Und Generalleutnant Ingo Gerhartz sagte „Für eine glaubhafte Abschreckung brauchen wir sowohl die Mittel als auch den politischen Willen, die nukleare Abschreckung nötigenfalls umzusetzen“

Man erkennt, dass nach und nach der Ton rauher wird, es häufen sich die Berichte, dass sich die Armeen in Europa auf einen Krieg vorbereiten und die Wortwahl in den Meldungen hat sich dramatisch verändert. So wird bspw. nicht von einer Stärkung Polens und der baltischen Staaten, also Estland, Lettland und Litauen gesprochen, sondern von der Verstärkung der Ostflanke. Das Wort Flanke wird zwar auch in Friendenszeiten eingesetzt, aber es handelt sich dabei dennoch um einen militärischen Begriff, der mit Krieg in Verbindung gebracht wird. Und wer die Medien verfolgt erkennt, dass nicht von den USA, England, Frankreich, Polen, Deutschland und anderen Ländern gesprochen wird, sondern von den Alliierten, die Waffen liefern. Alliierte ist auch Kriegsrethorik.

Und nicht nur deutsche Bundeswehrgeneräle und Russland sprechen von der Möglichkeit der Ausweitung des Krieges, sondern auch die Engländer. Der britische Generalstabschef Patrick Sanders forderte jüngst, dass sich alle britischen Soldaten auf einen Krieg in Europa vorbereiten sollten. „Eventuell müsse das Königreich sich wieder – wie im Ersten und Zweiten Weltkrieg – auf dem Kontinent einmischen.“

Und bevor ich es vergesse: Auf der Webseite „InFranken.de“ wurde ein Beitrag mit der Überschrift „Atombombe auf Berlin: Das wären die Folgen eines Atomkriegs in Deutschland“ veröffentlicht. Wie gesagt, der Ton wird rauer.

Meinst Du, es wird zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen Russland und der NATO kommen?

Ich gehe davon aus. Zwar wird Russland keinem NATO-Land von jetzt auf gleich den Krieg erklären – was übrigens auch nicht ginge, denn schließlich leben wir faktisch seit dem zweiten Weltkrieg im Kriegszustand, denn einen Friedensvertrag gibt es Stand heute nicht. Und wenn es keinen Friedensvertrag gibt, braucht es auch keine Kriegserklärung, nur so nebenbei.

Russland wird mit der Drohung Atomwaffen einzusetzen die NATO zum Zuschauer machen, wenn Russland das Baltikum angreift, wie derzeit in der Ukraine. Putin testet mit jeder seine Aktionen die Reaktionsfähigkeit der NATO und deren Einsatzwillen aus. Das ist mehr als offensichtlich.

Was macht Dich so sicher, dass es zu einem Flächenbrand, also Krieg kommen wird?

Wenn man sich die Veränderung der Berichterstattung unter dem Aspekt eines Therapeuten anschaut, wenn man die Propaganda auf beiden Seiten durchliest, dann sind Parallelen zu früheren Kriegen offensichtlich. Das Volk wird nach und nach mit immer mehr und drastischeren Meldungen in kürzeren Abständen medial auf den Krieg vorbereitet.

Ferner ist Putin nicht dumm – er ist intelligent, auch wenn er auf der anderen Seite ein Psychopath ist, der nicht mehr alle Tassen im Schrank zu haben scheint. Und diese Mischung aus Intelligenz und Irrsinn macht ihn so gefährlich.

Putin hat ganz klar gesagt, dass er die abtrünnigen Länder zurück ins Reich holen will – und das sind u.a. die baltischen Staaten.

Aber die sind doch Mitglieder der NATO und es würde der Bündnisfall eintreten?

Wer das glaubt, glaubt meiner Meinung nach an den Weihnachtsmann. Die baltischen Staaten sind ungefähr so groß wie Süddeutschland bzw. haben die Fläche Floridas. Keines der baltischen Länder verfügt über irgendwelche Öl oder Gasressourcen – diese Länder sind wirtschaftlich uninteressant – sie werden von der NATO genauso fallen gelassen, wie die Ukraine, die Sicherheitsgarantien des Westen erhielt.

Und Angela Merkel hat sich, nur so nebenbei, 2008 gegen einen Beitritt der Ukraine in die NATO ausgesprochen.

Wen interessiert heute noch ein Vertrag oder das Bedürfnis eines Landes oder seines Volkes? Niemand. Es geht nur um Macht und um Geld – alles andere ist doch egal. Ein Menschenleben interessiert doch niemanden.

Und wie sieht es mit Deutschland aus?

Wenn wir uns die Geschichte ein wenig anschauen, dann müssen wir feststellen, dass Deutschland nicht unbedingt nur von Freunden umgeben ist, auch wenn das immer so dargestellt wird.

Schau, in Frankreich hat eine Deutschlandhasser einen beachtlichen Wahlerfolg errungen und wer einmal in Frankreich war, weiß, dass wir Deutschen, besonders bei älteren Menschen, keinen guten Ruf haben.

Und bei England sieht es auch nicht besser aus. Und sowohl Frankreich als auch England und den USA sowieso, ist Deutschland mit seiner russlandfreundlichen Politik, wegen seiner Vergangenheit und seiner wirtschaftlichen Macht ein Dorn im Auge. Sagen wir es doch, wie es ist: Diesen drei Ländern wäre es doch am liebsten, wenn Deutschland von der Landkarte verschwände – und das ist kein Verschwörungstheorie, sondern ist historisch belegbar.

Und was Verträge und Garantien wert sind, sieht man, wie gesagt, gerade an der Ukraine.

Ich gehe davon aus, dass die Lage in Europa bis zum Ende des Jahres eskalieren wird und ich bete zu Gott, dass ich unrecht habe.

Was meinst Du, wie sich der Krieg entwicklen wird?

Zunächst gilt es festzustellen, dass wir uns bereits im Dritten Weltkrieg befinden. Er wird mit Sanktionen, Waffen, Hunger und Cyber-Attacken derzeit geführt. Die Frage, die sich stellt ist, schwappt der Krieg nach Deutschland über oder wird die NATO direkt in den Ukraine-Krieg eingreifen? Meiner Meinung nach gibt es folgende Szenarien: Die NATO wird eingreifen, wenn sich die russischen Truppen dem NATO-Territorium nähern, Polen oder Deutschland angreifen oder Kiew versuchen einzunehmen. Der Osten der Ukraine und die Krim werden russisch werden und das Baltikum wird ebenfalls von den Russen besetzt werden.

Meine Meinung zum Krieg in Europa:

Sollte Polen oder Deutschland von Russland angegriffen werden, oder die NATO involviert werden, dann stellt sich die Frage, ob die NATO fähig und auch Willens ist diese beiden Länder zu verteidigen ODER ob die NATO mit den Russen gemeinsame Sache macht, um Deutschland und Polen unter sich aufzuteilen.

Das halte ich für das wahrscheinlichste Szenario, das eintreten wird. Der Krieg und auch die Kriegsziele sind gewiss schon beschlossene Sache. Die Pläne und Abkommen liegen sicherlich schon in Washington, Moskau, Paris und London bereit.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Amerikaner, Engländer und Frankreich von dem Einmarsch in die Ukraine überrascht wurden, denn schließlich waren die Truppenbewegungen Russlands zu offensichtlich und von Satelliten auch beobachtbar. Düstere Aussichten, zumal in der Weltpolitik nichts geschieht, ohne dass es schon lange vorab geplant wurde

Ja, kann man sagen.

Dann bereitet Euch, so weit es möglich ist, auf das vor, was kommen könnte. Hier nochmal das Zitat des Ex-Generals Roland Kather „Hoffe das Beste, aber plane für das Schlechteste. Nichtsdestotrotz wünsche ich Euch, meinen Zuhörern und Zuhörerinnen, alles Gute, dass Eure Wünsche in Erfüllung gehen und das wieder bald in Europa wieder im Frieden leben werden.

 

#Ukraine #Podcast #ww3 #Putin #Weltkrieg #Deutschland #UlrichEckardt #Europa #Waffenlieferung #Russland #Nato

Bitte warten ....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.